Sie sind hier: 200 JAHRE > Jubiläumsveranstaltungen
DeutschEnglish

200 Jahre Monumenta Germaniae Historica

Als die Monumenta Germaniae Historica am 20. Januar 1819 in der Wohnung des Reichsfreiherrn Karl vom und zum Stein in Frankfurt am Main als private Gesellschaft gegründet wurden, hätten die Gründerväter es sich wohl nicht träumen lassen, dass aus diesem „Verein“ einmal ein international anerkanntes Forschungsinstitut werden würde. Aus der privaten Gesellschaft wurde schließlich ein Forschungsinstitut, das seit 1967 seinen Sitz in München hat. Die MGH sind jedoch weit mehr als das Münchner Institut: Es gibt Arbeitsstellen an den Akademien in Berlin und Wien, Leipzig, Düsseldorf und Hamburg. Nicht nur an diesen Orten entstehen Editionen und Monographien der MGH, sondern in mehreren europäischen Ländern und in den USA. Die zahlreichen, überwiegend ehrenamtlich tätigen Editorinnen und Editoren der MGH sind von elementarer Bedeutung für das Editionsprogramm der MGH.

Dank der Beteiligung zahlreicher Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler können Sie auf unseren Jubiläumsveranstaltungen die ganze Bandbreite der Monumenta Germaniae Historica erleben.

Eine kleine Dokumentation zu den Juni-Veranstaltungen finden Sie hier.


Tag der offenen Tür im Münchner Institut
Ludwigstr. 16 (Gebäude der Bayerischen Staatsbibliothek)
Donnerstag, 27. Juni, 10 Uhr bis 15.30 Uhr

Podiumsgespräch „Die MGH im internationalen Umfeld“
Fürstensaal der Bayerischen Staatsbibliothek
Donnerstag, 27. Juni, 18 Uhr

Colloquium „Quellenforschung im 21. Jahrhundert“

Freitag und Samstag, 28. - 29. Juni
Freitag, 9 Uhr bis 15.45 Uhr im Münchner Künstlerhaus, Lenbachplatz 8
Samstag, 9 Uhr bis 12.30 Uhr in der Hochschule für Philosophie, Kaulbachstr. 31a

Symposium des DHI Rom und der MGH „Das Reichsinstitut für ältere deutsche Geschichtskunde 1935 bis 1945 – ein ‚Kriegsbeitrag der Geisteswissenschaften‘?"
Deutsches Historisches Institut Rom, Via Aurelia Antica 391, 00165 Rom, Italien
Donnerstag und Freitag, 28. – 29. November