Sie sind hier: 21. Dezember
Der Kopert mit dem Corbinians-Officium
Titelblatt mit Besitzeintrag der Münchner Jesuiten

21. Dezember

Sankt Corbinian, die Flacianer und die Jesuiten

Kirchengeschichte kompakt - alles in München

Im Jahr 1618 ließ ein gewisser Georg Schirmair den vierten Band der Magdeburger Centurien, also der ersten protestantischen Kirchengeschichte, neu binden. Der Buchbinder griff in seine Pergamentsammlung und nahm für den Kopertumschlag ein Blatt, das einmal zu einem vortridentinischen Missale (15. Jh.) der Diözese Freising gehört hatte (Lectiones für Elisabeth und Corbinian). Wenig später gelangte der Band in den Besitz der Münchner Jesuiten. Deren Bibliothek wurde bei der Aufhebung des Ordens 1774 verstreut, 2004 kam das Buch von einem Münchner Antiquar zu den MGH. Es hat wohl trotz aller Besitzwechsel München nie verlassen!