Sie sind hier: Geschichte > Portraitgalerie > Theodor Mommsen

Download

  • des französischen Katalogs von Peter Orth, Mark Mersiowsky und Arno Mentzel-Reuters (PDF, 2,12 MB, Ladezeit bei DSL ca. 45 Sek.)
  • des erweiterten deutschen Katalogs "Phönix aus der Asche" - Theodor Mommsen und die Monumenta Germaniae Historica; Katalog zur Ausstellung ... an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften vom 25. November bis 21. Dezember 2005, Konzeption und Kataloggestaltung von Arno Mentzel-Reuters, Mark Mersiowsky, Peter Orth, Olaf B. Rader (PDF, 8,32 MB, Ladezeit bei DSL 1000 ca. 4 Min.)

 

 

Theodor Mommsen


* 30. November 1817

† 1. November 1903

Schriftenverzeichnis

Suche nach allen Werken --> Feld leer lassen
Suche nach einzelnen Werken: Titelanfang (auch mehrere Wörter) oder ein Stichwort eingeben
Trunkierung ist möglich

 

Zur Person

1875-1903 Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica, Leiter der Abteilung Auctores Antiquissimi

Theodor Mommsen ist vor allem als Träger des Nobelpreises für Literatur (1902) und Althistoriker bekannt. Anläßlich des 100. Todestages von Theodor Mommsen am 1.11.2003 erinnern die Monumenta Germaniae Historica mit einer kleinen Ausstellung an diesen auch für ihre Geschichte bedeutenden Gelehrten. Als Leiter der Auctores Antiquissimi hat er sowohl selbst wichtige Editionen spätantiker und frühmittelalterlicher Quellen vorgelegt als auch nachdrücklich die Tätigkeit der anderen Editoren vorangetrieben. Darüberhinaus spielte er eine Schlüsselrolle bei der Entmachtung von Georg Heinrich Pertz und der Neukonstituierung der Monumenta, in der er als Mitglied der Centraldirection wie des Lokalausschusses tätig wurde. In einer Wanderausstellung der MGH wurde das Wirken Theodor Mommsens für die Monumenta Germaniae Historica auf Basis der in ihrem Archiv befindlichen Materialien dargestellt (vgl. Downloads in der rechten Spalte). Neben seiner Rolle als Wissenschaftsorganisator, Leiter der Abteilung der Auctores Antiquissimi und der Editionspraxis Mommsens steht der Brand seines Arbeitszimmers am 12. Juli 1880, bei dem die wichtigsten Handschriften der Gotengeschichte des Jordanes verloren gingen.

 

Demandt, Alexander, „Mommsen, Theodor“, in: Neue Deutsche Biographie 18 (1997), S. 25-27 [Onlinefassung]

 

Externe Links